Feintuning von GCVote

Kaum ist GCVote im Browser installiert, zerschießt es (zumindest bei mir) in der Listenübersicht das HTML-Layout und manche Zeichen überschreiben sich.

Abhilfe schafft hier eine Einstellung im Konfigurationsmenü von GCVote.

Wer GCVote noch nicht kennt, kann einen Blick in den bereits veröffentlichten Blogartikel werfen. Es lohnt sich.

Über Vaydus

Ich heiße Markus, bin 37 Jahre alt, wohne in Karlsruhe und bin leidenschaftlicher Geocacher und Hobbyfotograf. Hier geht's zu meiner Webseite.
Eingestellt in Tipps & Tricks mit folgenden Schlagwörtern , , , .
  1. Silver-71 sagt:

    Hi!
    Es gibt noch weitere Möglichkeiten des „Feintunens“.
    Das Benutzerscript „OldStyle GC“ verändert das Layout von GC.com ein wenig.
    Das Layout wird etwas verbreitert, so das mehr Bildschirm genutzt wird. Dazu wird die lästige „Haftungsausschlusserklärung“ unterdrückt. Ich nutze es schon seit einer Weile und kann es nur empfehlen.
    Um es zu nutzen benötigt man beim Firefox die Erweiterung „Greasemonkey“ (GCVote-Nutzer kennen es schon, da das auch dieses Skript die Erweiterung benötigt).
    Das schöne bei Greasemonkey ist: Mit einem Mausklick lassen sich die Skripte abschalten (insbesondere bei GCVote in langen Listen sinnvoll, da diese teilweise durch GCVote eine hohe Verzögerung haben).

    Das Script „OldStyle GC“ findet man hier: http://pastebin.com/aPyw8tuk

    Gruß,
    Silver-71

  2. Vaydus sagt:

    Hi Silver-71,

    hey super, klasse für die Empfehlung und natürlich den Hinweis direkt als Blogkommentar.

    Werde mir das Script direkt installieren und es ausprobieren. 🙂

    Viele Grüße,
    Markus (Vaydus)

  3. Vaydus sagt:

    Für die Installation von „OldStyle GC“ sollte man am besten die Datei mit der Greasemonkey Endung „.user.js“ versehen, in meinem Fall habe ich sie daher umbenannt in „OldStyle_GC.user.js“.

    Anschließend die Datei per Dateimanager in das Browserfenster gezogen und die Installationsroutine von Greasemonkey startete mit den üblichen Dialogen.

    Per Menü das Ganze einzubinden hat bei mir nicht geklappt. Zumindest hatte ich keinen Install-Button gefunden. 🙂

    Nun geht’s ans ausprobieren. Bin mal gespannt.

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.