Bewertung von Geocaches (Favoriten, GCVote) – Was steckt dahinter?

Es gibt einige Kriterien, anhand derer man sich die Geocaches für die nächste Tour zusammenstellen kann. Allerdings gibt es fast keine Möglichkeit, die Einschätzung der anderen Geocacher zu erfahren.

Aktuell gibt es zwei Systeme:

Favoriten

Als Premiumuser bekommt man pro 10 gefundener Caches einen Punkt, den man an einen Geocache seiner Wahl vergeben darf. Diese stellen also ein eher rares Gut dar, weswegen man diese auch sparsam verteilt. Diese werden dann in der Summe oben rechts in der blauen Fläche angezeigt. Wenn nun also ein Cache mal 200 Favoritenpunkte sammeln konnte, ist das definitiv ein Hinweis auf außerordentliche Qualität (z.B. http://coord.info/GC1J52Y). Listen und Pocket Queries können nach der Anzahl der Favoritenpunkte sortiert werden, was dann auch die Auswahl immer sehr erleichtert. Insgesamt sind die Favoriten eines der wichtigeren Premium-Features.


GCVote

Auch für Geocaching.com – User ohne Premium Account steht eine Möglichkeit offen, die ist etwas feingranularer als die Favoritenpunkte und wurde als Plugin zum Browser zur leicht angepassten Darstellung der Geocachebeschreibungsseite programmiert. Dort haben jetzt alle User die Möglicheit, zwischen 1 und 5 Sternen für einen Cache zu vergeben. Das funktioniert sehr einfach per Klick.

Die Installation von GCVote ist sehr einfach und auch gut auf der Seite des Projekts (externer Link) beschrieben. Es wird ein Plugin im Browser installiert, dort wird dann das GCVote Script integriert. Ab dann erscheint die GCVote Wertung in der Cachebeschreibung neben den Favoritenpunkten. Um selbst eine Bewertung abgeben zu können, muss eine Personal Message geocaching.com-intern an den Script-Maintainer verschickt werden, um ein Passwort zu erhalten. In diesem Zuge kann man diesem Privatmann auch mal für die Arbeit danken, die er mit dem Projekt sicher hat 😉 . Die Konfiguration lässt sich sehr einfach im Geocaching.com Profil anpassen.

Warum will man diese Bewertung haben?

Nicht nur für die suchenden Geocacher sind diese Bewertung sehr interessant. Auch für Cache-Owner ist die Bewertung ein Weg für Rückmeldung. Allzu oft stehen nur DFDC und TFTC im Cachelog… da erfüllt ein Favoritenpunkt oder eine gute GCVote Wertung das Herz mit Wärme und schafft Motivation für die nächste Geocache-Wartung. Deshalb möchte ich Euch alle motivieren, möglichst viele Bewertungen zu vergeben und die Cachelogs dazu zu nutzen, den Menschen am anderen Ende des Logfiles vernünftig Rückmeldung zu geben. Es hat mir sehr geholfen zu lesen, dass mein Cache zu schmutzig sei, genau wie es mich freut zu lesen, wenn die Leute Spaß haben. Auch dazu ist dieses Bewertungssystem.

(Und sollte ein Cache im Laufe der Zeit wirklich an Qualität verloren haben, dann helfen schlechte Bewertungen nicht nur dem Owner bei dieser Erkenntnis. Sondern das Archivieren dieses Caches kann vielleicht Platz für spannende neue Caches machen. Und hier geht dieser Hinweis anonym, was vielleicht die Sache erleichtert.)

Was bleibt noch offen?

Ich würde in Listen und PocketQueries gerne nach dieser Bewertung in Verkettung mit der Entfernung sortieren können, genau wie ich dieses System gerne in die iPhone App integriert haben möchte.

Fazit

Gerade dadurch, dass GCVote von allen Benutzern nutz- und lesbar ist, sowie durch die feinere Granularität der Bewertung erhält GCVote einen großen Schub. Allerdings gewinnt das Groundspeak-System mit den Favoriten durch die bessere Integration in die Webseite einige Punkte im Bereich der Benutzbarkeit. Grade für Benutzer ohne Premium Account stellt GCVote eine echte Alternative dar, von der wir alle regen Gebrauch machen sollten.

Über helaron

Ich heisse Armin, bin 41 Jahre alt, habe zwei Söhne, wohne in Ettlingen und bin einfach gerne draussen. Geoaching hat sich in meiner Freizeit richtig breit gemacht ... das macht mir einfach am meisten Spass! Gerne koennt Ihr mir eine Mail schreiben: "helaron "bei den" geozecken.de"
Eingestellt in Tipps & Tricks, Software mit folgenden Schlagwörtern , , , .
  1. konsumschaf sagt:

    Ich benutze GCVote nicht mehr. Anfänglich habe ich es für sinnvoll gehalten, doch dann sind mir drei Dinge aufgefallen:

    1) Es gibt zu viele Abstufungen was dazu führt, dass niemand weiß was ist jetzt ein durchschnittlicher Cache und was ein schlechter. Man hat 9 Abstufungen, wobei es doch reichen würde schlecht (lohnt nicht), durchschnittlich (kann man mitnehmen) und gut (sollte man machen) zu haben. Und nur weil ich für mich festlege, nur 1, 3 und 5 zu verwenden heißt es ja noch lange nicht, dass alle anderen es ebenso sehen.

    2) Die erste Stimme ist entscheidend: Sobald eine Stimme abgeben worden ist, sammeln sich die andern um diesen Punkt. Ein durchschnittlicher Cache hat so im Laufe der Zeit entweder eine 2er oder eine 3er Wertung, je nachdem wie die ersten Stimmen abgegeben worden sind. Dies ist natürlich indirekt eine Auswirkung von Punkt 1.

    3) Ich finde negative Bewertungen in dem Kontext der Freiwilligkeit des Cache-Auslegens nicht fair. Jeder Cache-Owner gibt sich im Rahmen seiner Möglichkeiten Mühe den Cache auszulegen. Dies sollte man respektieren und nicht negativ bewerten. Besser ist es hier dem Owner konkrete Hinweise zu geben, warum der Cache einem nicht gefällt nur so hat er die Möglichkeit den nächsten Cache zu verbessern. Frustrierte Owner, die keinen Cache mehr auslegen bringen keinem etwas.

    Aus diesen Gründen benutze ich nur noch das Favoriten System. Hier haben die Punkte aufgrund ihrer Knappheit einen gewissen Wert und dies führt direkt zu einer vernünftigen Bewertung. Wenn Caches Fav-Punkte haben, so ist dies ein Hinweis auf eine gewissen Qualität und man sollte sie auf jeden Fall machen. Caches ohne Fav-Punkt müssen nicht zwangsläufig schlecht sein, sie gehört einfach nur (noch) nicht zu den oberen 10 % … und damit kann man als Owner gut leben.

    • helaron sagt:

      Hallo Konsumschaf.
      Punkte 1 und 2 gehe ich bei Dir mit, diese Erfahrung teile ich. Da hoffe ich einfach auf die Macht der Statistik. Und ja… ich nehme mir das Recht raus auch bei einer Durchschnittsbewertung von 3 Sternen selbst 1 Stern zu vergeben.

      Punkt 3:
      Ich gehe davon aus, dass nicht Owner Bashing stattfindet, sondern dass insgesamt produktives Feedback gegeben wird. Da die Favoriten nicht allen Usern zur Verfuegung finde ich die Basiswertung mit GC_Vote durchaus sinnvoll. Und ja… tatsaechlich ist fuer mich auch die Anzahl der Bewertungen relevant, weil man da immerhin sieht, dass sich jemand mit seinem eigenen Cache auseinandersetzt. Und ein Cache kann ja auch „altern“ und dadurch an Qualitaet verlieren, ganz ohne dass der Owner hier angegriffen werden muss.
      Ich wurde nicht durch boeses Feedback frustriert, sondern tatsaechlich dadurch, dass eben niemand zwischendrin ein „Needs Maintenance“ geloggt hat. Sehr gerne haette ich gelesen, dass mein Final eklig und bewohnt ist, dann haette ich den auch frueher wieder in Schuss gebracht.

      Aber ich stimme Dir zu… Die Favoritenpunkte sind sehr viel wertvoller … der Punkt dort hat mich auch riesig gefreut.

      Armin / Helaron

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.