Cacheserie: „Büchelbach-Trail GC Bühlertal“ bei Bühl/Rastatt

Tolles Wetter, gute Stimmung und schon ging es los in Richtung Bühl/ Rastatt. Auf dem Programm stand der Büchelbach-Trail im Bühlertal. Die Serie – bestehend aus 30 Traditionals und einem Bonus – gehört im übrigen zum offiziellen, nicht-kommerziellen Geocaching-Freizeitangebot der Gemeinde Bühlertal. Eine tolle Aktion wie ich finde.

Eine passende Bookmarkliste mit den Geocaches findet ihr hier.

Anreise und Parkmöglichkeiten

So langsam aber sicher wird der Radius immer größer und die Anfahrt zu den Cacheserien immer länger. Die Anreise von Karlsruhe dauerte rund 45 Minuten, aber es hat sich rückblickend betrachtet gelohnt.

Es kann kostenfrei am Wanderparkplatz Schartenberg bei N 48° 42.488 E 008° 11.943 geparkt werden.

Strecke, Gelände und Dauer

Die komplette Strecke kann sehr gut mit einem Trekking/Crossbike/MTB gefahren werden. Die Wege sind geschottert und teils auch etwas steinig. An einigen Stellen geht es auch den Berg hoch und die Pumpe läuft dann ganz gut. Aber genau so wollte ich es auch. Wenn man die Tour also mit dem Fahrrad macht (so wie ich), sollte man sich dessen bewusst sein! Die Angabe über die Höhenmeter findet ihr weiter unten.

Der Owner hat die Streckenlänge mit 11,5 km angegeben, inklusive Suchen hatte ich am Ende 15,82 km auf dem GPS-Gerät.

Die Landschaft und die Aussicht ist auf dieser Tour wirklich traumhaft und man bekommt wirklich etwas geboten. Leider äußerte sich dies auch in der Dauer von 5 Stunden, denn ich hatte des öfteren angehalten und die Kamera gezückt.

GPS-Track: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=hqdlbztwzncyztku

Höhendifferenz: 309 Meter (Höhe von 383 Meter bis 692 Meter)
Gesamtanstieg: 440 Meter
Gesamtabstieg: 441 Meter

Eine lange Hose ist auf jeden Fall empfehlenswert, ansonsten darf man sich an der einen oder andere Stelle schon mal auf die Begegnung von Brennesseln einstellen.

Dosen und Behälter

Gerade bei den Anfangsdosen habe ich mir etwas schwer getan, da der GPS-Empfang nicht gerade der Beste war. Oft irrte ich dann etwas in der Gegend herum, bis ich dann letztendlich vor der Dose/ dem Behälter war.

Teilweise führten einen allerdings auch die Cacherautobahnen schon direkt zum Ziel, leider! Gute Serien werden halt eben auch gerne gut besucht.

Impressionen und Bilder

Fazit

Wer einen sehr schönen Nachmittag in einer idyllischen Waldlandschaft erleben möchte, sollte diese Tour auf jeden Fall angehen. Auch für Wanderer ein ideales Ausflugsziel. Ich kann diese Tour bedenkenlos weiterempfehlen!

Über Vaydus

Ich heiße Markus, bin 37 Jahre alt, wohne in Karlsruhe und bin leidenschaftlicher Geocacher und Hobbyfotograf. Hier geht's zu meiner Webseite.
Eingestellt in Erlebnisse, Geocaches mit folgenden Schlagwörtern , , , , , , , .
  1. seven sagt:

    Wir haben vor kurzem diese Runde absolviert und können dir nur zustimmen. Es war wirklich eine tolle Runde, wenn auch sehr anstrengend. Wir haben allerdings am Ende angefangen und die Runde quasi andersrum gemacht. Auch wir hatten besonders bei 01 und anderen Anfangsdosen (bei uns dann Enddosen) etwas Probleme. Leider hatte es zwischendurch angefangen zu regnen, was nicht so bequem war, besonders weil man dann, wenn man in den Büschen oder Hängen dann noch suchen muss, extra nass wird. Nichtsdestotrotz, kamen wir am Ende glücklich und völlig erledigt nach Hause. Besonders die tollen Aussichten über das Bühlertal unterwegs haben uns gefallen.

Schreib eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.