Update der Geocaching iPhone App auf 4.5 verfügbar

Schon von Anfang an nutzen wir (Helaron und ich) die geniale Geocaching iPhone App von Groundspeak.

Zugegeben, der Preis von ca. 8 EUR hat mich damals erst vom Kauf abgehalten, doch es lohnt sich wirklich. Aber hierzu erstellen wir sicherlich noch einen separaten Blogartikel.

Die Version 4.5 beinhaltet folgende Neuerungen und Veränderungen:

  • Neue, erweiterte Suche ermöglicht das Filtern nach Cachetyp, Schwierigkeits-/Geländewertung, Stichwörtern, uvm.
  • Synchronisieren von persönlichen Notizen zu einzelnen Caches zwischen der Webseite und deinem iPhone
  • Erstellen von mehreren Cachelisten für Offlinebenutzung um Ausflüge zu planen; Nützlich wenn du außerhalb der Netzabdeckung unterwegs bist
  • Aktualisieren der gespeicherten Cachedaten um die neuesten Logs und Bilder von der Webseite zu erhalten
  • Verschiedene Fehlerkorrekturen um die Leistung und Zuverlässigkeit zu steigern

Gerade auf das Syncen der Notizen hat z.B. Helaron schon ewig gewartet und fleißig für das Features auf den Supportseiten von Groundspeak abgestimmt. Es ist einfach praktisch, wenn man die Notizen wie z.B. die Lösungen für einen Mysterycache zentral an einer Stelle (und vor allem zur Hand) hat.

Erste Eindrücke:

Nach dem Softwareupdate auf die Version 4.5 wird beim Start der App die interne Datenbank geupdatet – dies dauerte auf meinem iPhone 3GS rund 8 Minuten. Also vielleicht nicht gerade wenige Minuten vor dem Geocachen das Update einspielen. Nach der Datenbankmigration beendet sich die App automatisch. Ich dachte auch erst, daß sie abgeschmiert sei, aber scheinbar gehört es so.

Sobald die App erneut gestartet wird, muss man sich erneut bei Geocaching einloggen. Es macht den Anschein, als wurde hier irgendwie auf eine neue API umgestellt, denn zum einen sieht das Login-Layout anders aus und zum anderen muss man der App den Zugriff erlauben.

Die neue Suchfunktion begeistert mich und beinhaltet alle nützlichen Funktionen. Neben dem Filtern über die gängigsten Parameter, kann anschließend das Ergebnis als Offline-Cacheliste abgespeichert werden (vergleichbar mit einem Pocket Query inklusiv der Spoilerbilder und dem Kartenmaterial).

Screenshots:

Fazit:

Ingesamt fühlt sich die App geschmeidig schnell an und das bisherige Ruckeln konnte ich jetzt nicht mehr feststellen. Bleibt also spannend, ob sich das neue Update bei der nächsten Cachetour genauso positiv anfühlt.

Du hast die App noch nicht installiert? Kein Thema, verschaffe Dir doch in unserem weiteren Blogartikel einen Einblick oder beziehe die App direkt über iTunes: http://itunes.apple.com/app/geocaching/id292242503

Und nun viel Spaß beim Ausprobieren und Testen der neuen Funktionen. 🙂

Über Vaydus

Ich heiße Markus, bin 37 Jahre alt, wohne in Karlsruhe und bin leidenschaftlicher Geocacher und Hobbyfotograf. Hier geht's zu meiner Webseite.
Eingestellt in Software mit folgenden Schlagwörtern , .

Kommentare sind geschlossen.