Update der Geocaching iPhone App auf 4.5.5 verfügbar

Groundspeak hatte es bereits letzte Woche angekündigt, nun ist das Update 4.5.5 der Geocaching iPhone App verfügbar. Warum sie direkt ein paar Release übersprungen haben (von 4.5.2 auf 4.5.5), ist mir zwar ein Rätsel, aber okay.

Werfen wir einen Blick in das Changelog:

Neue Features:

  • Unterstützung der „Visiting“-Funktion für Trackables
  • Anzeige der Favoriten-Punkte in Suchergebnissen und Geocache-Details
  • Es können mehr als die letzten 5 Cache-Logs abgerufen werden
  • Zusätzliche Wegpunkte sind jetzt unter Geocache-Details verlinkt

Weiterlesen

Eingestellt in Software | Schlagwörter , | Kommentar schreiben

OSM – eine Alternative?

Die einen hassen es, die anderen vergöttern es. Das Navi mit Kartenmaterial.

Zugegeben, inzwischen habe ich mich selbst an dieses Feature gewöhnt und wollte nicht mehr ohne Cachen gehen. Gerade im Hinblick auf die vielen Zecken und auch auf Mutter Natur laufe ich inzwischen lieber einen kleinen Umweg, als den Direktweg über Stock und Stein zu nehmen.

Nur welches Kartenmaterial darf es denn sein? Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder man entscheidet sich für die (aus meiner Sicht recht teuren) Topo-Karten von Garmin oder entscheidet sich für die freien Open-Street-Map Karten (kurz OSM). Erstaunlicherweise sind die OSM-Karten sehr gut und haben mich von Anfang an beeindruckt.

Im Internet findet man speziell für die Garmin GPS-Geräte bereits fertig aufbereitete Karten im Image-Format (Endung .img).
Weiterlesen

Eingestellt in Tipps & Tricks, Software | Schlagwörter | 18 Kommentare

Geocaching Challenges… Kiss a Frog. Aha!

Vielleicht erging es euch ja auch so Was führt hier schon wieder Groundspeak mal wieder ein?

„Go somewhere, do something.“

Aha! Jetzt ist alles klar. Unter dem Begriff kann man sich ja alles und nichts vorstellen und um hier etwas Licht ins Dunkle zu bringen, gibt es ein paar Videos dazu.

Weiterlesen

Eingestellt in Aktuelles | Schlagwörter | 2 Kommentare

GCStatistic – kostenlos und sau stark!

Sicherlich kein einfaches Thema, denn die einen mögen es, die anderen – sagen wir mal – verabscheuen es. Die Statistiken.

Ich gehöre sicherlich nicht zu den reinen Statistikcachern, doch inzwischen habe auch ich einen gewissen Gefallen an einer ausführlicheren Statistik gefunden. Man sieht die persönliche „Weiterentwicklung“ und wird gleichzeitig etwas motiviert.

Die Bordmittel von geocaching.com bieten hier sicherlich einen guten Einstieg, doch kaum möchte man die Statistiken anpassen oder erweitern, ist hier schon Schluss.

Denkt man. Nicht ganz. Denn mit GCStatistic kann man sich auf eine sehr einfache und schnelle Art eine umfangreichere Statistik erstellen. Und dies sogar kostenlos. Das Tool wird sowohl für Windows, Mac als auch für Linux angeboten.

Weiterlesen

Eingestellt in Software | Schlagwörter , , , , , | 7 Kommentare

Geocaching mit SmartPhones – die Gefahr!

Meine ersten Schritte im Geocaching habe ich, wie wahrscheinlich die meisten anderen mit ca. folgender Ausrüstung gemacht:

  • Papier und Stift
  • Ausdruck der Cachebeschreibung
  • GPS Gerät
  • evtl. Umgebungskarte

Und das war’s dann auch schon. Was man nicht ausgedruckt/gelesen/notiert hatte blieb zu Hause und meistens fehlte genau das Detail, das einem vom Lösen des Rätsel abhielt … also kam man nochmal her. Gefundene Geocaches wurden am nachfolgenden Abend geloggt, man nahm sich Zeit für einen schönen Logeintrag ebenso für den Cache als auch für GeoCoins und Travelbugs. Letztere wanderten dann in den Rucksack zurück und wurden bei der nächsten Tour verteilt. Weiterlesen

Eingestellt in Technik | Schlagwörter | 10 Kommentare

Update der Geocaching iPhone App auf 4.5.2 verfügbar

Gestern wurde von Groundspeak ein Update für die Geocaching-iPhone-App publiziert. Diese liegt jetzt in der Version 4.5.2 vor.

Leider ist von den Bugs, die mich am meisten nerven, nichts im Changelog aufgelistet, aber vielleicht waren das ja auch Dinge, die einfach nebenbei gelöst werden konnten.

 

Ich habe mal kurz das Changelog aus dem iTunes Store für Euch kopiert:

Neue Funktionen von Version 4.5.2

  • Fixed date/time bug which caused some logs to be posted “tomorrow”
  • Fixed bug with advanced search returning micro caches when small was requested
  • Fixed bug where User Notes would display both mobile and web created notes instead of the most recent

Im hauseigenen Forum von Groundspeak wurde bereits ein Folge-Update für nächste Woche angekündigt. Wird dürfen also gespannt sein.

Link zur App im iTunes – Store: (LINK)

Eingestellt in Software, Aktuelles | Schlagwörter , | Kommentar schreiben

GPS-Basics für Geocacher

Obwohl Geocaching im Jahr 2000 von Technik-Nerds als „Stash Hunting“ erfunden wurde, um die verbesserte Genauigkeit von GPS für ein wenig Freizeitbeschäftigung zu nutzen, dürften sich viele Teilnehmer heute nur der Bedeutung der Abkürzung GPS als „Global Positioning System“ bewusst sein. Irgendwas hat das „mit Satelliten zu tun“ und in Gebäuden „gehts nich“.

Dieser Artikel soll ein wenig die Hintergründe für Interessierte beleuchten, die sich nicht den Wikipedia-Artikel durchlesen wollen, der vor Details nur so strotzt.

Kurz und knackig zur Geschichte von GPS: Wie vieles hat auch das GPS-System eine militärische Herkunft, da möglichst exakte Positionsangaben „im Feld“ und zur Navigation – na sagen wir mal – „hilfreich“ sind. Die Entwicklung begann in den USA Anfang der 1970er Jahre; der erste (experimentelle) Satellit wurde 1978 gestartet. Die Amerikaner wollten damit ihr bisheriges Navigationssystem „Transit“ ablösen (Ja, GPS war NICHT das erste Navigationssystem der Welt.) 1990 wurde GPS zum ersten Mal im Ernstfall benutzt, natürlich um Krieg zu führen. Die weltweite Abdeckung, Verfügbarkeit und die theoretische heutige zivile Genauigkeit wurde 1993 erreicht, theoretisch deshalb, weil durch eine künstliche Verschlechterung („Selective Availability“) des Signals die Genauigkeit für nicht-militärische Empfänger bei etwa 100 Metern lag. Damit war natürlich nicht an so etwas wie Geocaching zu denken, was sich wie oben erwähnt im Jahr 2000 änderte, als eben diese Verschlechterung abgeschaltet wurde, was zu den heute möglichen Genauigkeiten führte.

Weiterlesen

Eingestellt in Tipps & Tricks, Technik | Schlagwörter , | Kommentar schreiben

GZ #003 – FTFs, Oregon 450, iPhone App und Sonstiges

In unserem neusten Podcast (Folge #003) möchten wir euch über aktuelle Blogartikel, verschiedene Geschehnisse rund um Geozecken.de sowie Neuigkeiten aus dem Bereich Geocaching erzählen.

[display_podcast]
Podcast: Download

Themen unter anderem:

  • FTF Tour Hellberg Serie
  • Spontan FTF noch während dem Podcast 🙂
  • Eindrücke vom 39. Karlsruher GC-Stammtisch
  • Oregon 450 – erster Eindruck
  • Aktuelle Probleme mit der iPhone Geocaching App
  • Erlebnis Nachtcache „Ask yourself!“
  • Firefox Quicksearch Plugin für Geocaching.com

Caches die im Podcast erwähnt werden:

Feedback, Anregungen und Wünsche könnt ihr gerne per Mail an podcast (ett) geozecken (punkt) de schicken. Wir würden uns freuen!

Eingestellt in In eigener Sache | Schlagwörter , | Kommentar schreiben

Geocaching Quicksearch im Firefox – Kurztipp

Als ich neulich auf dem 39. Karlsruhe Geocacher Stammtisch war, hat mir Schnueffler freundlicherweise einen kleinen aber dennoch sehr nützlichen Tipp für Firefox Benutzer gegeben.

Besucht einfach folgende Webseite: http://plasteundplastik.de

Klickt dann oben rechts in Eurer Suchbox (da mag jetzt gerade das Google-Logo zu sehen sein?) auf den Pfeil, der nach unten zeigt. Dort steht jetzt die neue Option „GC Quicksearch“ hinzufügen. Das klickt Ihr kurz an, und ab jetzt habt Ihr die Möglichkeit direkt nach GC-Codes und ähnlichem direkt in diesem kleinen Suchfenster zu suchen.

Weiterlesen

Eingestellt in Tipps & Tricks, Software | Kommentar schreiben

Lohnt sich ein Groundspeak Premium-Account?

Anfangs war ich der Meinung, daß ich keinen Premium-Account (Bezahlzugang) bei Groundspeak benötige. Immerhin hatte ich doch Zugriff auf alle Caches (dachte ich zumindest), konnte immer alle Informationen einsehen und kam damit doch gut zurecht.

Was soll ich sagen, kaum zeigte mir Sascha (askanis) die ganzen Premium-Features war ich Feuer und Flamme, ja ich war direkt begeistert.

Also warum wechseln? Was bringt einem oder in diesem Fall mir nun ein solcher Premium-Account, der immerhin um die 23 EUR pro Jahr kostet (je nach Dollarkurs)?

Übersicht über die wichtigsten Vorzüge:
Weiterlesen

Eingestellt in Erlebnisse, Tipps & Tricks | Schlagwörter | 6 Kommentare